Meldung:

  • Hagen, 23. Juni 2009

Weber trifft... Personalräte

Jochen Weber im Gespräch mit den Personalräten der Stadt Hagen

Jochen Weber im Gespräch mit den Personalräten der Stadt Hagen
Im Gespräch mit den Personalräten ging es um Inhalte, Positionen und Zukunftsaussichten innerhalb der Verwaltung aus Sicht der Beschäftigten und der Personalvertretung!

Außerhalb versuchte die Hagener FDP die Veranstaltung in Frage zu stellen und setzte dafür sogar die BILD-Zeitung ein.

SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Weber stellte sich den gut 35 Vertreterinnen und Vertretern der städtischen Personalräte einmal ausführlich und persönlich vor und kam dabei auch direkt auf etwaige verbale Missstimmungen in dem politischen Alltag zu sprechen.

Wenn er in seiner bisherigen Funktion als ehrenamtlicher Kommunalpolitiker auch die eine oder andere Arbeit der Verwaltung kritisierte, wird er als gewählter Oberbürgermeister bedingungslos vor seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen. Jochen Weber erklärte, das öffentliche Kritik an der Verwaltung nicht hingenommen wird und mögliche Klärungen intern stattfinden – wie in jeder anderen Firma auch.

Im Gegenzug dazu erwartet ein Oberbürgermeister Weber allerdings von den Bediensteten der Stadtverwaltung ein Mindestmaß an Loyalität und gesamtstädtischen Engagement. Hier fordert er „klare Kante“ von allen Beteiligten.



Personalratsvorsitzender Günter Brandau zeigte sich anschließend vom Konzept und den Äußerungen des SPD-Kandidaten positiv angetan und eröffnete die Fragestunde in dem er Positionen der Personalvertretung aufzeigte, Erwartungen formulierte und den Oberbürgermeisterkandidaten Jochen Weber fragte, wie es sich hierzu stellt, wenn er Oberbürgermeister wird.

Neben inhaltlichen Punkten zum Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen und betriebsbedingten Änderungskündigungen, zur Zusammenarbeit mit der Personalvertretung, zur Personalentwicklung bei der Feuerwehr und den Kindertageseinrichtungen, sowie der Umstrukturierung beim chemischen Untersuchungsamt gab Jochen Weber ein wichtiges Versprechen: nach einer Wahl zum Oberbürgermeister wird der Personalrat und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei einem Vorgesetzten Jochen Weber immer ein offenes Ohr finden.
(Übrigens: FDP-Kreisvorsitzender Ulrich Alda ist der momentane Schatten vom CDU-Bewerber um das Oberbürgermeisteramt! Hat die FDP schon keinen eigenen Kandidaten mehr?)